Willkommen im Lockwitztal

Im Tal der Wassermühlen

Linie
Letzte Aktualisierung: 02.07.2024
Favicon

Kakaomühle in Lockwitz 1621 bis 1923

Als vierte Lockwitzer Mühle wird die unterhalb der Schmidts- Mühle (Makkaronifabrik) stehende Hintermühle genannt. Diese herrschaftlich, zum Rittergut Lockwitz, gehörende "Hintermühle mit drei Gängen" deren Mühlgraben bei der Schmidts- Mühle abging wurde im Jahr 1621 erstmals erwähnt. Die Mahlmühle wurde zu dieser Zeit mit einem mittelschlächtigen Wasserrad betrieben. Später lies Johann Georg von Osterhausen die Mühle auf ein oberschlächtiges Wasserrad umbauen. Dafür musste unterhalb der Schmidts- Mühle ein neuer Mühlgraben angelegt werden. Diese Arbeit verrichteten Freiberger Bergleute. Dabei überredeten die Bergleute Osterhausen, in den aus Tonschiefer bestehenden Felsen einen Stollen zu treiben, in der Hoffnung, vielleicht auf eine Silberader zu stossen. Man arbeitete sich durch den Berg und fand aber nichts weiter als taubes Gestein. 1774 wurde die Hintermühle von der Gutsherrschaft an Friedrich Gotthelf Richter verkauft. Jahrelang stritten die Pächtern der umliegenden Wiesen und Felder mit dem neuen Besitzer der Mühle über die Nutzung des Mühlweges zur Hintermühle.
Briefkopf Otto Rüger 1891
1886 kaufte Otto Rüger die Niedermühle vom Getreidehändler Karl Gottlieb Richter. Anschließend wird die Getreidemühle umgerüstet um Rohkakao zu Rösten und zu Mahlen. Ab hier wird die Hintermühle "Kakaomühle" genannt. Auch heute kennt der Volksmund den Gebäudekomplex Lockwitzgrund 62 unter diesem Namen. Gut auf den Briefkopf von 1892 ist die Oberer Fabrik und die Unteren Fabrik (Kakaomühle) zu sehen. Bis 1923 wird die Mühle genutzt. Danach wird die Mühle ausgeräumt und das eiserne Mühlrad abgebaut. Nach Jahren des Leerstandes werden 1931 Wohnungen hier eingerichtet.
Kakaomühle um 1905 AK Otto Rüger Kakaomühle
Links im Bild ist einen Zwillings Kakaomühle um 1905 zu sehen wie sie in der Kakaomühle gestanden haben kann. Die vorher in einer anderen Maschine gebrochenen Kakao- bohnen werden in dieser Mühle zu Kakaopulver zumahlen.