Im Tal der Mühlen

Letzte Aktualisierung: 30.05.2023

Zscheckwitzmühle bei Kreischa 1795 bis 1910?

Einsam und etwas abgelegen stand im Tal des Possendorfer Bachs zu Füßen des Zscheckwitzer Ritterguts die ehemalige Zscheckwitzmühle. Und gleich neben der Mühle war auch eine kleine Ziegelei. Wahrscheinlich ist das die Pächter der Mühle gleichzeitig Landwirtschaft und Ziegelei betrieben. Von dieser kleinen Mahlmühle liegen bisher nur wenige Informationen vor.Zscheckwitz Mühle Der kleine Zscheckwitzbach auch Possendorferbach genannt führt die meiste Zeit des Jahres wenig Wasser. Daher ist davon auszugehen das ein Mühlteich mit Mühlgraben zur Mühle führte. Die Mühle war von Anfang an eine Lehnmühle und als erster Pächter wird im Jahr 1795 Christian Müller erwähnt.
Die Lehnmühle die bis 1872 zum Rittergut Zscheckwitz gehörte wird in diesem Jahr verkauft. Wann die Mühle ihren Betrieb einstellte ist unbekannt, ebenso wann sie abgerissen wurde. In einen alten Wanderführer von 1906 lesen wir “Wir kommen an der Zscheckwitzer Mühle und Ziegelei vorbei.“ Hier wächst eine Birke aus den Mauern des Ziegelofens und gedeiht ganz gut. Im Meßtischblatt von 1920 ist die Mühle nicht mehr eingetragen ist.
Favicon